Lego Mindstorms – Farbsortierer

Mir wurde eine Leihstellung Lego Mindstorms Education zur Verfügung gestellt. Damit kann man auf die etwas andere Art experimentieren und basteln – und ganz wichtig: endlich wieder mit Lego Technik spielen 😀

 

Der erste „Gehversuch“ war dann direkt ein balancierender Roboter.

2014-12-24 22.53.47

Der Roboter balanciert auf den zwei Rädern und weicht Hindernissen aus, wenn er diese durch den Ultraschall- oder Lichtsensor erkennt.
Das ganze wurde jedoch nach Anleitung gebaut und die Software war auch schon fertig.

 

 

Heute ging es dann an den ersten freien Versuch ohne Anleitung und mit eigener Software. Es sollte ein kleiner Sortierer werden, der die Bausteine nach Farbe sortiert. (UPDATE: Ich habe mittlerweile gesehen, dass es einen Farbsortierer als Beispielprojekt gibt – deren Lösung ist anders, aber auch interessant 😉 ) Ein Motor legt Baustein für Baustein einzeln auf das Fließband. Vorher nimmt der Farbsensor die Farbe auf. Danach dreht ein zweiter Motor das Fließband für x Sekunden weiter, wobei x durch die zuvor erkannte Farbe bestimmt wird. Zum Schluss wird über einen dritten Motor ein Schieber bewegt, der den farbigen Baustein vom Fließband schiebt.
Das Display zeigt die jeweils erkannte Farbe und zum Schluss eine Statistik der gezählten Bausteine pro Farbe.

Hier gibt es den „Quelltext“: Farbsortierer
Bildschirmfoto vom 2014-12-26 11:45:12

Und hier ein Video mit der Maschine in Aktion.

Erste Erkenntnisse:
– Konstruktionen sind gar nicht so einfach – es fehlt immer ein bestimmter Stein, den es nicht gibt 🙂
– Die Programmierung ist echt super einfach gestaltet
– Die super einfache Programmierung ist manchmal etwas umständlich, wenn man schon programmieren kann

3 Kommentare zu “Lego Mindstorms – Farbsortierer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*